Die neue Welt
#1

Die neue Welt



Die neu erschaffene Welt ist der unseren nachempfunden. Sie bietet alles was man auch auf der Erde finden kann, mit Ausnahme von Menschen. Das bedeutet, dass unsere Reisenden den Planeten ganz allein bevölkern werden. Die Insel selbst liegt in der gemäßigten Zone und beheimatet Flora und Fauna, die dem heutigen Mitteleuropa ungefähr entspricht.

Im Einzelnen könnt ihr euch dieses noch namenlose Land wie unsere Erde vorstellen, jedoch etwa halb so groß. Nago und Zula haben dafür gesorgt, dass es dort alles gibt, was es auch auf der Erde gibt: Städte und Dörfer, Weideland, Felder, Ställe mit Tieren, Supermärkte, Strom, Autos, Zoos, öffentliche Toiletten, usw...
Einen kleinen Nachteil gibt es jedoch: Es gibt niemanden, der sich um diesen Reichtum kümmert. Die Tiere in den Ställen werden über kurz oder lang verhungern, das Essen im Supermarkt verderben, und wenn sich niemand um das Atomkraftwerk kümmert, dann ist es gut möglich, dass entweder irgendwann der Strom ausfällt, oder ein Großteil unserer schönen neuen Welt durch einen schlimmen Unfall verstrahlt wird. Zu dem Zeitpunkt, an dem der erste Besucher eintrifft, beginnen die Dinge zu verfallen, die der Pflege bedürfen. Abhängig vom Verhalten der Charas (und der Laune unserer beiden Schätzchen) werden wir ab und zu kleinere oder auch größere Vorfälle einbauen, die das Spiel mit Sicherheit spannender gestalten werden.

Unsere neue Welt hat zwar einen Namen, dieser ist den Gestrandeten jedoch (noch) nicht bekannt. Ebenso wenig wie die Namen von Straßen, Plätzen und Orten. Alle Schilder sehen aus wie unbeschrieben, einzig die Liberi, die von hier stammen und sich auskennen, können die Bezeichnungen sehen. Sollten bestimmte Namen den Gestrandeten bekannt werden, oder sich unter ihnen neue Namen durchsetzen, werden diese auf den Schildern erscheinen.

Eine Besonderheit stellen Bibliotheken und Buchläden dar. Anfangs findet man dort alle Bücher, die man auch im wahren Leben dort finden kann. Es werden jedoch nach und nach immer mehr Bücher einfach verschwinden. Nämlich jene, aus denen die erste Figur in unserer neuen Welt eintrifft, genau zu dem Zeitpunkt, an dem sie dies tut. Ebenso verhält es sich mit den Filmen zu den Büchern, die man in Kinos, Videotheken oder wo auch immer findet (oder dann eben nicht mehr).

Ihre Fähigkeiten und Gaben bleiben Euren Figuren natürlich auch hier erhalten. Allerdings sollte beachtet werden, dass Dämonen oder Wesen aus anderen Dimensionen bei uns weder existieren, noch herbeigerufen oder aus eigenem Willen diese Welt betreten können. Für Figuren, die normalerweise mit ihren Gottheiten kommunizieren oder deren Aufenthaltsort aufsuchen können, ist dies ab jetzt nicht mehr möglich. Nago und Zula sind die Götter dieser Welt, weshalb z. B. Wrath keine Antwort erhalten wird, wenn er nach der Jungfrau der Schrift verlangt, da diese hier nicht existiert.
to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste